Vorsicht, nur für Profis! Unsere besten Formate für Content Marketing

23. Februar 2015
Als wichtigster Trend für 2015 ausgerufen, ist Content Marketing (CM) in aller Munde. Wir präsentieren Ihnen die besten Formate, die Sie für Ihren Erfolg drauf haben sollten. Oberstes Gebot: Nur die Profis beherrschen das Handwerk perfekt.

Laut einer Umfrage von Smart Insights kristallisiert sich Content Marketing als wichtigster Trend für 2015 heraus. Von Expertinnen und Experten als das neue SEO gefeiert, beschäftigt das Thema die Marketingabteilungen der Unternehmen – diese stoßen aber bald an ihre Grenzen. Denn erfolgreiches Content Marketing verlangt fundiertes journalistisches Meister-Handwerk, wie wir es an dieser Stelle schon mehrfach angesprochen haben. Hochwertige Inhalte verlangen Profi-Formate, die auch gekonnt mit allen Tricks der (Journalisten-)Zunft umgesetzt werden. Damit nicht nur Leser/innen-Bindung erreicht wird (und deshalb die Inhalte in sozialen Netzwerken begeistert geteilt werden), sondern auch maximale Sichtbarkeit in Suchmaschinen garantiert werden kann.

Diesmal präsentieren wir Ihnen die besten Formate für Content Marketing. Beherzigen Sie bei der Umsetzung unbedingt unseren Rat, wirklich nur die Profis damit zu beschäftigen.

 

Die 5 besten Formate für professionelles Content Marketing

 

1.) Reportage – Storytelling par excellence

Über Storytelling war in diesem Blog schon mehrfach die Rede. Die journalistische Form der Reportage bietet eine wunderbare Spielwiese für Storytelling, das Herzstück des Content Marketing. Die Reportage funktioniert digital genauso wie auf dem Papier und spricht im Idealfall Verstand und Herz an, bietet Menschennähe, Wissen, Meinung, Humor und Atmosphäre. Ganz schön viel, was hier verlangt wird – und entsprechend weit reichend ist die Wirkung dieses Formats. Die Leser/innen sind berührt, amüsiert, betroffen von der Geschichte und den in ihr handelnden (realen!) Personen. Deshalb wird die Reportage gern in sozialen Netzwerken geteilt und man merkt sich die Story.

ZUM BEISPIEL: Unsere Produkte Echt*Zeit Magazin Thermenland Steiermark, VIA Airportjournal, checkit Jugendmagazin des Landes Steiermark, Kraft am Land u. a. sind voll von solch saftigen Reportagen.

 

2.) Information – Die Welt ist kompliziert genug

Seien Sie gut zu ihren Kundinnen und Kunden und liefern Sie leicht erfassbares Wissen. Das bedeutet nicht, dass Sie sie für dumm halten sollen. Wer komplexe Zusammenhänge oder Abläufe einfach erklären kann, wird – das besagen psychologische Studien – als intelligenter und kompetenter eingestuft als jene, die dafür mit Fremdwörtern um sich werfen (müssen). Keiner gibt gerne zu etwas nicht zu wissen (vor allem wenn es sich um – manchmal nur vermeintliches – Allgemeinwissen handelt), außerdem gibt es vor allem für die immer Neugierigen unter uns so unendlich viele Dinge, die man vielleicht nicht wissen „muss“, die aber durchaus spannend und „gut zu wissen“ sind.
Dafür gibt es gleich mehrere Formate: zum Beispiel die Nachricht, Anleitungen, Listen, Infokästen, Infografiken. Die größte Herausforderung ist hier – wie bereits erwähnt – komplizierte Sachlagen möglichst einfach und übersichtlich darzustellen. Und manchmal besteht vor allem bei Grundlageninformationen die größte Gefahr, dass man darauf vergisst – Empathie ist hier gefragt: Welche Infos brauchen meine Leser/innen und Kundinnen und Kunden?

ZUM BEISPIEL: Super, wenn das tolle checkit Jugendmagazin coole Storys bringt – wer aber online „drüberstolpert“, sollte hier auch die Info finden, wie er zur checkit.card kommt und in welchem Zusammenhang diese zum Magazin steht. Bullet- und Check-Lists kommen immer gut an bzw. auch Step by Step-Anleitungen wie in einem unserer OTTO-Magazin-Beiträge zum Thema Ballfrisuren. Oder wer genug hat von verwirrenden Gesundheitstipps, vertraut den Profis aus seinem INJOY-Fitness-Club.

 

3.) Unterhaltung – Wir wollen auch mal spielen!

Zum Thema Unterhaltung hat meine Kollegin bereits einen eigenen Blogbeitrag verfasst. (Psycho-)Test, Quiz, Rätsel, Witze, Horoskop … suchen Sie sich Profis für mindestens ein Format aus diesem Themenbereich! Denn lasche „Persönlichkeitstests“ mit unglaub- und fragwürdigen Resultaten hinterlassen Ärger und im besten Fall noch Belustigung bei den Usern. Vor allem online bestens umsetzbar sind diese oft unterschätzten Inhalte Goldes wert.

ZUM BEISPIEL: Der von einem Psychologen erstellte Psychotest im checkit.magazin begeistert die User im Netz aber auch die Leser/innen des Printmagazins gleichermaßen. Das Horoskop wird genauso gerne gelesen wie verleugnet …!

 

4.) Interview – Lass Menschen sprechen

Das Interview kann in vielerlei Form dargestellt werden: Als gedruckter Text, digital im Internet, als Audio-File oder auch im Video. Immer ist es eine tolle Chance, Menschen zu Wort kommen zu lassen, wenn es um (Fach-)Wissen, Meinung, persönliche Sichtweisen und Informationsvermittlung geht. Professionell geführt fesselt es die Leser/innen, User oder Hörer/innen bis zur letzten Antwort, denn die geschickt gestellten Fragen halten sie bei der Stange, auch wenn die Website weit gescrollt werden muss. Das Interview ist ein Format, das – wie die Reportage auch – Raum für Persönliches, Wissen, Unterhaltung und Information schafft. Fingerspitzengefühl ist hier genauso vonnöten wie auch das Wissen um eine gekonnte Dramaturgie.

ZUM BEISPIEL: unsere Interviews mit den Mode-Designerinnen Nikola Fechter und Susanne Bisovsky im OTTO Magazin.

 

5.) Meinung – Was ist schon objektiv …

Über Objektivität können wir stundenlang philosophieren – bis wir erkennen, dass jede/r ihre/seine eigene Sicht der Dinge hat. Und vor allem: Bis wir erkennen, dass die subjektive Sicht der Menschen auf die (=ihre!) Welt den größeren Reiz bietet. Es kann sein, dass sie uns ärgert, sie kann uns aber auch mit Genugtuung erfüllen, neue Anregungen bieten oder unseren Horizont enorm erweitern. Vorausgesetzt, wir sind bereit dafür.
Wir können festhalten: Meinungsformate sind extrem beliebt bei Usern sowie Leserinnen und Lesern, weil sie uns Bestätigung oder auch Reibungspunkte anbieten. Dafür gibt es einige (vor allem sprachlich) reizvolle Formate wie die Glosse, den Kommentar, natürlich das Interview (siehe oben) oder auch Rezensionen. Hier wird einmal mehr, einmal weniger die persönliche Sichtweise gekonnt dargelegt, bei manchen Formen kombiniert mit Fachwissen und kompetenter Einordnung und Einschätzung eines Themas. Das kann uns unterhalten aber auch Wissen und Information vermitteln – auf alle Fälle handelt es sich hier um Content mit einer Menge Mehrwert.

ZUM BEISPIEL: Buchtipps im checkit.magazin, CD-Rezensionen im VIA Airportjournal

 

Formate, die ebenfalls eine Menge Mehrwert bringen können, Beliebtheit genießen aber auch viel Aufwand bedeuten, sollen hier außerdem Erwähnung finden. Laut einer Studie des Bundesverbands Digitaler Wirtschaft schauen in Deutschland 77 Prozent der Internet-Nutzer Videos, 33 davon sogar wöchentlich. Auch hier gilt: Unterschätzen Sie den Aufwand und die Wichtigkeit professioneller Aufbereitung nicht!
Auch Filme können wunderbare Content Marketing-Produkte sein, Podcasts, eigene Studien und auch E-Books sind Formate, die man nach einer vernünftigen Kosten-Nutzen-Rechnung ins Auge fassen kann.

 CLAUDIA RIEF-TAUCHER

Foto: Robert Kneschke/Shutterstock

Google+ Comments

Powered by Google+ Comments

Unsere besten Formate für Content Marketing auf Facebook teilen
Unsere besten Formate für Content Marketing auf Google Plus teilen
Unsere besten Formate für Content Marketing auf Xing teilen

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.