Ralf Schmitt verrät, wie Sie die eigene Ja-Kultur überprüfen!

03. März 2020
Der Improvisationsexperte Ralf Schmitt verrät uns im Gespräch, warum wir uns das Angst-Nein abgewöhnen sollten und wie wichtig Experimentierfreude ist.

RALF SCHMITT ist Moderator, Autor und Speaker. Der Hamburger schrieb gemein­sam mit Torsten Voller 2010 den Bestseller „Ich bin total spontan, wenn man mir rechtzeitig Bescheid gibt“ und fand darin den Begriff Navitution® für die Kombination aus Plan und Intuition, die auch im Businessalltag federführend sein sollte. Schmitt ist künstlerischer Leiter und Trainer der ImproHotels und Geschäftsführer der Impulspiloten GmbH – Die Experten für unkon­ventionelle Business-Events.

Ralf Schmitt über die Ja-Kultur

Seit Jahrzehnten predigen uns Lebenshilfebücher, wir müssten lernen, Nein zu sagen. Ralf Schmitt rät hingegen dazu, Ja zu sagen. Ihm geht es darum, dass wir uns unseres Angst-Neins bewusst werden: „Ich möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass jede Situation, in der wir auto­matisch Nein sagen, auch gleichzeitig eine tolle Möglichkeit beinhalten kann, zu wachsen, etwas zu erleben und uns weiterzuentwickeln – auch, wenn es schiefgeht.“
Wenn wir das Scheitern als realistische Option mit einkalkulieren, ist es am Ende gar nicht so dramatisch, wenn es tatsächlich mal passiert. Und wir hätten im schlimmsten Fall hinterher etwas zu erzählen, ergänzt Schmitt.

Routine oder experimentieren?

Menschen brauchen Routine, weiß Ralf Schmitt, aber auch Überraschungen. Für mehr Details zu dem idealen Verhältnis der beiden empfiehlt Schmitt das Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“ von Daniel Kahneman. Hier werden die zwei Denkweisen unseres Gehirns, der emotionale Teil im Gegensatz zum logisch-berechnenden, sehr gut beschrieben. Dabei geht es Ralf Schmitt auch um die Frage, wie wir uns mit Plänen nur in vermeintlicher Sicherheit wiegen – denn die meisten Faktoren seien vorab unbekannt und starre Pläne daher obsolet.

Als Hausaufgabe gibt Ralf Schmitt seiner Leserschaft den Auftrag mit, die eigene Experimentierkultur und auch die Ja-Kultur zu überprüfen. Das ist der erste Schritt dafür, um flexibler und damit gleichzeitig mit mehr Spaß durch’s Leben zu gehen: „Es lohnt sich!“

 

INFO + KONTAKT
Ralf Schmitt, Hamburg, Deutschland
schmittralf.de | impulspiloten.de

BUCHTIPPRalf Schmitt
Wann sind Ängste völlig nutzlos und schaden der Entwicklung und unserem Leben? Wie stehen wir souveräner im eigenen Lebensdrehbuch da, weil wir die Fäden selbst in der Hand halten? Um die Kontrolle über unsere Ängste zu bekommen, lohnt es sich anzu­schauen, wo unser Urinstinkt herkommt, ob er auch einen Sinn hat und was wir ihm ­tatsächlich Positives abgewinnen können. Dann entscheiden wir selbst, ob wir das zitternde Kaninchen-Ich ins Rampen­licht schicken oder doch lieber das Fellkostüm ablegen. Ralf Schmitt und Mona Schnell helfen dabei zu entdecken, welcher Kaninchen-Typ in uns steckt und wie wir einen lebens­werteren Weg einschlagen können.

Ralf Schmitt, Mona Schnell:
Kill dein Kaninchen! Wie du irrationale Ängste kaltstellst
Verlag GABAL, 2018

 

Live erleben Sie Ralf Schmitt beim

Fresh Content Congress 2020

„Alles außer Mittelmaß!“ –

Neue Wege für Sales und Marketing

WANN: Mittwoch, 22. April 2020, 9-20.30 Uhr

WER: Dietmar Dahmen, Corinna Milborn, Roger Rankel, Sandra Thier, Andreas Buhr, Mark T. Hofmann, Ralf Schmitt und Harald Kopeter

WO: Congress Graz

Fresh Content Congress FCC 2020

Beitragsbild: Marco Grundt

Ralf Schmitt verrät, wie Sie die eigene Ja-Kultur überprüfen! auf Facebook teilen
Ralf Schmitt verrät, wie Sie die eigene Ja-Kultur überprüfen! auf Google Plus teilen
Ralf Schmitt verrät, wie Sie die eigene Ja-Kultur überprüfen! auf Xing teilen

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.