Internet über-All? Weltweiter Internetzugang soll bald Realität sein

12. November 2019
Das World Wide Web soll endlich seinem Namen gerecht werden: Wie Satelliten bald für weltweiten Internetzugang sorgen sollen.

Internet – ein Grundrecht?

Das Internet ist für viele zu einem selbstverständlichen Bestandteil des Alltags geworden. Doch für viele Menschen – besonders in Entwicklungsländern – ist Internetzugang entweder aufgrund fehlender Infrastruktur oder wegen zu hoher Kosten ein weit entfernter Traum. Damit soll jetzt Schluss sein: Satelliten sollen dafür sorgen, dass bald jeder und jede im Netz surfen kann.

Entwicklungstechnisch gesehen ist der Zugang zum Internet ein entscheidender Faktor für ökonomischen Aufstieg. Wer Internet weltweit anbieten kann, verbessert daher die Chancen von Millionen von Menschen, die bisher vom digitalen Diskurs ausgeschlossen waren. Gleichzeitig warten natürlich damit auch gigantische, bisher unerschlossene Märkte auf die Pioniere des globalen Internets.

Internet aus dem All – für alle

Einer dieser Pioniere ist OneWeb Satellites, ein ambitioniertes Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus und dem US-Telekommunikationsunternehmen OneWeb.

Anfang 2020 sollen die ersten Satelliten per Sojus-Rakete in den Erdorbit gebracht werden. Ihnen sollen in den kommenden Jahren Hunderte weitere Satelliten folgen. Ihre besonders niedrige Umlaufbahn von 1200 Kilometer soll Verzögerungen in der Übertragung gering halten und so schnelles Internet ermöglichen.

Elon Musk träumt vom globalen Netz

Doch nicht nur OneWeb Satellites arbeitet am Traum vom weltweiten Internetzugang – auch das kanadische Unternehmen Telesat will mit dem Projekt „Telesat-Leo“ ab 2022 weltweiten Internetzugang anbieten. Wenig überraschend will auch Tesla-Gründer Elon Musk im Rennen um das globale Netz mitmischen und arbeitet mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX an einem ähnlichen Vorhaben namens „Starlink“.

Doch wie lange wird es noch dauern, bis das Internet aus dem All einsatzbereit ist? Derzeit mangelt es an Satelliten im All und Empfangsterminals auf der Erde. Vieles ist also noch unklar. Doch war das bei jeder technologischen Revolution bisher nicht anders.

 

Noch mehr frische Inhalte gibt’s nur beim  

Fresh Content Congress 2020

„Alles außer Mittelmaß!“ –

Neue Wege für Sales und Marketing

WANN: Mittwoch, 22. April 2020, 9-20.30 Uhr

WER: Dietmar Dahmen, Corinna Milborn, Roger Rankel, Sandra Thier, Andreas Buhr, Mark T. Hoffmann und Harald Kopeter

WO: Congress Graz

Fresh Content Congress FCC 2020

Beitragsbild: KELLEPICS/Pixabay

 

Internet über-All? Weltweiter Internetzugang soll bald Realität sein auf Facebook teilen
Internet über-All? Weltweiter Internetzugang soll bald Realität sein auf Google Plus teilen
Internet über-All? Weltweiter Internetzugang soll bald Realität sein auf Xing teilen

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.