Ihre Unternehmensgeschichte: „Ich habe einen Traum …“

28. November 2017
Alle schwärmen von Storytelling, doch Sie wissen nicht, welche Geschichten Sie zu erzählen haben? Seien Sie versichert, Sie kennen alle Storys, die es Wert sind, erzählt zu werden. Aber manchmal müssen wir sie Ihnen trotzdem zeigen – Ihre eigene Unternehmensgeschichte.

Sie kennen das (wir alle kennen das): Sie suchen etwas – einen Gedanken, eine Idee, ein Kleidungsstück, eine Erinnerung, wichtige Unterlagen, eine Story – und stehen direkt vor dem Haufen an Möglichkeiten, vor einem Riesenberg, oder Sie sitzen vor einem weißen Blatt Papier, und wissen genau, dass die Lösung buchstäblich vor Ihrer Nase liegt. Doch leider können Sie partout trotzdem nichts sehen und daher nichts finden. Der Berg ist zu hoch, das Gestrüpp ist zu dicht, die Wüste zu kahl und zu heiß und überhaupt haben Sie sich das alles viel leichter vorgestellt.

Wüstenklima oder Tropengestrüpp

Nun, so oder so ähnlich geht es vielen Unternehmern mit dem Thema Storytelling. Klingt super in der Theorie, aber die ist wie immer grau – und was ist nun unsere/meine Unternehmensgeschichte? Manche stehen sprichwörtlich in der Wüste und beginnen bereits am Gedanken daran, eine Geschichte entwickeln zu müssen, zu schwitzen und sehen nur trockene Ödnis. Andere verlieren sich im grünen Tropengestrüpp und können abgestorbene Zweiglein, saftige junge Triebe und starke Wurzeln nicht mehr „sehen“ – ein heilloses Durcheinander, wo soll man nur anfangen zu erzählen?

WARUM, zum Henker …

Was sich so richtig nach viel Arbeit anhört, ist jedoch vor allem ein Bewusstseinsprozess: Alles, was Sie für Ihre Unternehmensstory brauchen, gibt es bereits: Sie. Lehnen Sie sich zurück und erzählen Sie uns, warum Sie in der Früh aufstehen. Was treibt Sie an? Was wollen Sie bewegen (außer Ihrem Kontostand) in dieser Welt, in ihrer Umgebung, was gibt Ihnen die nötige Kraft, täglich zu „ackern“ und nicht nur durch die vielen schönen Momente Ihres Alltags zu gleiten, sondern vor allem die nicht weniger zahlreichen Herausforderungen zu meistern, Lösungen für Problemen zu finden, von denen Sie gestern vielleicht noch gar keine Ahnung hatten? Wieso stellen Sie trotzdem wieder den Wecker auf „zu früh“ und wachen trotz alledem noch zehn Minuten früher auf? Warum?!

Denn Hand aufs Herz: Selbst, wenn Sie als Pragmatiker/in immer vorgeben, die Zahlen im Blick zu haben und/oder die Marktführerschaft und/oder die erste oder zweite oder dritte Million, selbst dann brauchen Sie einen tiefer gehenden Zweck Ihres Handelns. Wir Menschen sind ganz einfach so gestrickt, selbst unser Gehirn ist so aufgebaut. Wie der Unternehmensberater, der gebürtige Brite Simon Sinek sehr anschaulich präsentiert, kommt lange vor dem WAS und dem WIE die Frage nach dem WARUM. Und, wir dürfen vorwegnehmen, die Antwort lautet nie „Geld“. Also gehen Sie in sich, selbst wenn der Gedanke einiges an Unbehagen bereiten sollte, und suchen Sie, auch wenn Sie nichts mit der yogischen Philosophie am Hut haben, nach Ihrem „Svadharma“ (die ganz individuelle, eigene Aufgabe, Verantwortung). Gehen Sie der Frage auf den Grund, warum Sie, genau Sie, da sind, warum Sie täglich aufstehen und genau Ihre Sache, Ihr Ding machen.

 

Aus eigener Erfahrung können wir berichten, dass die meisten Unternehmer/innen (und vor allem die erfolgreichen) sehr genau wissen, was sie antreibt, was ihnen wichtig ist und sehr bewusst und klar den Kern, die Wurzeln ihres Tuns und ihres Antriebs kennen. Es ist kein Geheimnis, dass die Kenntnis dessen nicht nur unser Leben extrem erleichtert und uns zufriedener und letztlich glücklicher macht, sondern auch unser Handeln erfolgreicher. Wir lassen Themen aus, die uns ganz einfach nicht liegen und konzentrieren uns auf das, was uns leicht fällt und für das wir „wie geboren“ scheinen – und letztlich sind.

„Ich habe einen Traum …“

Genau dieses Bewusstsein dürfen und sollen Sie auch an die Kundschaft herantragen – wir alle lieben Menschen, die etwas tun, woran sie ganz fest glauben, wovon sie überzeugt und begeistert sind. Hier lodert das Feuer der Leidenschaft! Aus diesem Grund ist dieser Punkt auch der wichtigste in Ihrer Unternehmensstory. Die künftigen und bestehenden Kundinnen und Kunden wollen wissen, warum genau Sie genau dieses Produkt oder diese Dienstleistung anbieten. Etwas, das auch andere gleich gut oder vielleicht sogar besser können. Wenn Sie erzählen, warum Sie ein Schuhgeschäft in dritter Generation führen oder als Erste in der langen Familiengeschichte sich der modernen Fassadengestaltung widmen, werden die Menschen bei Ihnen Schuhe kaufen und ihre fade Betonfassade künstlerisch aufwerten lassen.

DISTANZ für den Weitblick oder: Gold schürfen ist unser Alltag

Nicht selten ist für einen Über- oder Weitblick eine gesunde Distanz erforderlich. Hilfreich ist hier die Unterstützung von externen Beraterinnen und Beratern beziehungsweise einer Agentur. Vieles von dem, was Sie selbst nicht (mehr) sehen können, nehmen Menschen wahr, die sich vielleicht zum ersten Mal mit Ihrem Unternehmen beschäftigen und mit dem Expertenblick und einer Spürnase für Geschichten sehen. Egal, ob Sie nun Wüsten- oder Tropenbewohner/in sind, es gibt sie, Ihre Unternehmensgeschichten, es gibt die Storys, die die Menschen hören, lesen und sehen wollen, es gibt die Geschichten, die das Herz erweichen, genau Ihr Unternehmen so sympathisch machen, es gibt sie überall! Auch wenn sie nicht sichtbar erscheinen – sie müssen nur auf Ihrer Unternehmerstraße aufgelesen und sichtbar gemacht werden. Dafür sind wir, die Agentur Ihres Vertrauens, da: Wir können aus der Distanz Ihre Geschichten erkennen, freilegen und das Wesentliche weitererzählen – so, dass Sie und Ihr ganz persönliches WARUM positiv und prägnant im Gedächtnis bleiben.

Das schönste Kompliment für unsereins ist nicht nur die Gewinnsteigerung unserer Kundschaft durch gelungene Content-Marketing-Projekte, sondern wenn selbst für die Firmenleitung ein Blick in das eigene Kundenmagazin zum wahrhaften Eye-opener wird: Wow, es ist definitiv wertvoll und sinnvoll für die Menschen, genau diesem – unserem! – Unternehmen das Vertrauen zu schenken.

Und wir Content Marketer und Storyteller wissen wiederum: Wir haben das Gold „nur“ freilegen dürfen – mit vielen bestehenden Geschichten.

WARUM wir das tun? WEIL wir täglich gerne aufstehen, um genau dieses Gold zu schürfen.

CLAUDIA RIEF-TAUCHER

Beitragsbild: 742680/Pixabay

Google+ Comments

Powered by Google+ Comments

Ihre Unternehmensgeschichte:
Ihre Unternehmensgeschichte:
Ihre Unternehmensgeschichte:

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.