Kleine Gespräche, große Geschäfte. Ein Interview mit Kommunikationsprofi Magda Bleckmann

24. Januar 2019
Magda Bleckmann verrät 4×5 Fragen, mit denen jeder Small Talk gelingt, wie sie ihre eigene Schüchterneit überwand, und wie Sie das auch können.

Kleines Gespräch, groß im Geschäft! Kontakte muss man haben und pflegen, bevor man sie benötigt. Das weiß die renommierte Grazer Netzwerkexpertin Mag. Dr. Magda Bleckmann. Im Interview sprach sie über Small-Talk-Geheimtipps und warum wir immer schüchterner werden.

Die Expertin für Erfolgsnetzwerke arbeitet nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre als Rednerin, als Lektorin an Fachhochschulen, als Wirtschaftscoach und als Trainerin. Aufgrund ihrer langjährigen politischen Tätigkeit besitzt sie ausreichend Erfahrung zum Thema Kommunikation, Motivation und Netzwerken und begleitet mit diesem umfassenden Wissen Führungskräfte auf dem Weg nach oben.

Aller Anfang ist schüchtern

Auch Spitzenpolitikerinnen sind vor Schüchternheit nicht gefeit. Selbst ein Kommunikationsprofi wie Magda Bleckmann ist da keine Ausnahme. Als sie mit 25 als Abgeordnete in den Steiermärkischen Landtag gewählt wurde, musste sie sich ihre Souveränität erst erarbeiten. Bei unangenehmen Interview-Fragen und peinlichen Witzen wurde sie damals rot. Schritt für Schritt lernte sie aber, ihre Schüchternheit zu überwinden. Das erlaubte ihr, den politischen Alltag zu meistern und in ihrer Arbeit Respekt zu erlangen.

Heute stehen immer mehr Menschen vor dem Problem Schüchternheit. In Ihrem neuen Buch „small talk“ schreibt Bleckmann vom „Schüchternheitsparadoxon“ bezüglich moderner Technologien: Forschungen haben ergeben, dass die Zahl der Menschen, die sich selbst für schüchtern halten, innerhalb von etwa 20 Jahren von 40 auf 60 Prozent gestiegen ist.

Der technologische Wandel in unserer Gesellschaft dürfte hier wohl nicht ganz schuldlos sein. Das Internet bietet zwar viele gute Möglichkeiten, um Erstkontakte zu knüpfen. Auf lange Zeit kann jedoch die Kommunikation über Texthappen wie E-Mails oder SMS missverständlich sein. Bleckmann rät deshalb: „Ich bemühe mich, eher zum Hörer zu greifen, das kommt authentischer rüber. Ein persönlicher Anruf und ein Treffen bauen Vertrauen auf.“

Step By Step zum Small-Talk-Profi

Für alle, die sich mit Small Talk schwertun, hat Bleckmann folgenden Rat: immer kleine Schritte machen. Niemand ändert sich von einem Tag auf den anderen – auch Bleckmann musste ihre Schüchternheit nach und nach überwinden. Sie rät daher dazu, erst im Kleinen über den eigenen Schatten zu springen, angefangen mit einem einfachen Lächeln.

Wenn das Eis erst gebrochen ist, geht es an den eigentlichen Small Talk. Bleckmanns Strategie: Vorbereitung, Vorbereitung, Vorbereitung! Genauer gesagt geht es darum, vier mal fünf Fragen vorzubereiten, mit denen jede Situation gekonnt gemeistert wird:

  • 5 Fragen zum Beginn des Gesprächs
  • 5 Themen, über die Sie gerne reden und
  • 5 Fragen dazu
  • 5 Fragen, die unangenehme Pausen überbrücken können

Besonders eine Frage ist Pflicht: „Haben Sie eine gute Antwort auf die Frage: Was machen Sie beruflich? parat.“

Klingt nach harter Arbeit, ist es auch – aber harte Arbeit, die große Erfolge bringt. Diese Vorbereitung lässt auch die Schüchternsten jeden Small Talk überleben. Je besser die Vorbereitung, desto besser bleibt man in Erinnerung und vielleicht beginnt sich dann sogar so etwas wie Spaß am Small Talk einzustellen.

Netzwerken: Mehr Mut in der Kommunikation!

Ist Netzwerken im Business immer notwendig? Zwar gesteht Bleckmann ein, dass man auch ohne Netzwerken erfolgreich sein kann, aber man würde sich so das Leben unnötig komplizieren. Denn mit guten Beziehungen geht eben alles leichter. In einem Seminar hat es eine Kunde von Bleckmann auf den Punkt gebracht: „Jetzt ist es mir klar: Ohne kleines Gespräch kein großes Geschäft.“

Wenn Netzwerken so hilfreich ist, warum tun es nicht alle? Gerade Frauen netzwerken zu wenig im Business – obwohl es oft heißt , sie hätten bessere kommunikative Fähigkeiten. Bleckmann spricht diese Diskrepanz in ihrem Vortrag „Weck die Netzwerkerin in dir“ an. Ja, Frauen haben großartige kommunikative Kompetenzen, wenden sie laut Bleckmann aber vorrangig im privaten Umfeld an. Wenn es darum geht, sich in einem Business Setting sichtbar zu machen, von den eigenen Erfolgen zu erzählen oder das private Netzwerk auch beruflich zu verwenden, kämpfen viele Frauen mit Hemmungen.

Besonders häufig geht es um die Angst, eine Grenze zu überschreiten, Berufliches mit Privatem zu vermischen. Männer, so Bleckmann, haben in diesem Bereich weniger Hemmungen, sind aber auch nicht nachtragend, wenn ein Netzwerkversuch nicht fruchtet.
Doch dabei muss es nicht bleiben. Hier scheint sich nämlich gerade eine kleine Trendwende zu vollziehen. In ihrer Arbeit stellte Bleckmann fest, dass die nächste Generation von Frauen schon ganz anders denkt und auf das Thema Netzwerken offener zugeht: „und das ist gut so“.

 

Magda Bleckmann live:

Wer Magda Bleckmann live sehen will, sollte sich jetzt schon ein Ticket für den Fresh Content Congress 2019 sichern:

WANN: 9. Mai 2019
WO: Congress Graz

Tickets jetzt buchen

 

Mehr Informationen

Magda Bleckmann
office@magdableckmann.at
magdableckmann.at

 

Beitragsbild: Bleckmann

Google+ Comments

Powered by Google+ Comments

Kleine Gespräche, große Geschäfte. Kommunikationsprofi Magda Bleckmann auf Facebook teilen
Kleine Gespräche, große Geschäfte. Kommunikationsprofi Magda Bleckmann auf Google Plus teilen
Kleine Gespräche, große Geschäfte. Kommunikationsprofi Magda Bleckmann auf Xing teilen

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.