KLIPP Frisör: auf Erfolgskurs mit dem Kundenmagazin „Volumen“

06. November 2014

port_jungreitmair
Seit sieben Jahren setzt die Marke KLIPP auf das ambitionierte und attraktive Kundenmagazin „Volumen“. Wir sprachen mit der KLIPP-Marketingleiterin Mag. Marlene Jungreitmair über ihre Erfahrungen mit der heute 52 Seiten starken  „Volumen“, die viermal jährlich von der Corporate Media Service produziert wird.

 

Was waren die Gründe für Sie, mit einem Kundenmagazin zu beginnen?

Für uns war es wichtig, KLIPP als kompetenten Partner zu den Themenbereichen Haare, Trendfrisuren, Haarpflege und Styling zu positionieren. Darüber hinaus sollte den Kundinnen und Kunden ein Mehrwert in Form von Service und Beratung geboten werden: Es musste um mehr als nur Haarschneiden allein gehen. In jedem Heft, von Beginn an, gibt es auch Gutscheine, um zusätzlichen Anreiz zum Mitnehmen zu schaffen, aber auch, um die Akzeptanz messen zu können.

Gab es damals Vorbilder, Magazine, die Ihnen gut gefallen haben?

Konkretes Vorbild gab es keines, da es kein Frisuren- bzw. Trendmagazin in dieser Art in Österreich gab. Maxima, Club Spar Feine Küche, Active Beauty, Marionnaud Journal (praktisches Format) waren aber damals schon sehr erfolgreich. Durch Gutscheine, Spezialinformationen oder das Anbieten von Workshops schafften diese Magazine es, für eine hohe Kundenbindung und Interaktion zu sorgen. Diese Professionalität kann man nur mit einem erfahrenen Partner – in unserem Fall mit der Corporate Media Service – erreichen, der sowohl im Layout als auch was die redaktionelle Umsetzung betrifft, professionelle Erfahrung hat.

Was waren Ihre Ziele und Erwartungen für die „Volumen“?

Die „Volumen“ sollte das größte und beliebteste österreichische Frisurenmagazin werden.

Was ist aus Ihrer Sicht davon erreicht worden, welche Erwartungen sind nicht erfüllt worden?

Die Erwartungen sind voll erfüllt worden Mit einer Auflage von 160.000 Stück alle drei Monate sind wir das größte Frisurenmagazin in Österreich und – nach wie vor, wie wir aus jährlichen Abfragen wissen – sehr beliebt bei unseren Kunden.

Was macht das Magazin für Sie aus – wodurch wird es einzigartig, was spricht Sie daran besonders an?

Die kompakten Trend- und Pflegeinformationen von Profis zum Thema Haare. Durch das leicht modifizierte Layout gibt es in der „Volumen“ jetzt noch mehr Frisurenfotos, eigene Rubriken zu Wissenswertem über das Haar, Frisörinnen geben Tipps und verraten Tricks um die Haarpflege zuhause zu erleichtern. Einzigartig machte uns sicher auch das jährliche Vorher- Nachherstyling, bei dem eine Kandidatin sogar auf das Cover kam. Diese Storys sind einfach sehr beliebt bei den Lesern und demonstrieren unsere Kompetenz als Frisör. Aus diesem Projekt hat sich schließlich der „Traumlook“ entwickelt, der jedem Kunden die Chance auf eine professionelle Typberatung mit Haarstyling und Fotoshooting bietet.

Welches Feedback bekommen Sie zum Magazin und von wem?

Wir bekommen sehr gutes Feedback von den Kundinnen und Kunden. Die „Volumen“ wird sehr gerne mit nach Hause genommen und auch gelesen, nicht nur durchgeblättert. Dafür sorgen auch die doch noch sehr überschaubare Anzahl an Seiten und der starke Fokus auf Bilder. Mitarbeiter geben sie auch sehr gerne mit, da sie dadurch die Kundenbindung merklich steigern können. Das wird auch von Testkunden überprüft. Rund 80 % aller Kunden nehmen das Magazin gerne mit. Sehr erfreulich ist auch, dass auch aus der Werbebranche immer wieder Lob kommt.

Was kommt besonders gut an?

Auf jeden Fall die Gutscheine und die Trendberichte, die Traumlook-Berichte, Informationen zur Anwendung von Produkten und die Tipps vom Frisör für zu Hause. Explizit gewünscht haben sich die Leser und Leserinnen eine Horoskop- und Rätselseite.

Was hat sich in den Jahren an der „Volumen“ geändert?

Das Layout wurde dezent umgestaltet und einige Themenbereiche sind dazugekommen. Ja, und natürlich der Umfang: Wir haben mit 20 Seiten begonnen und sind mittlerweile bei 52.

Was ist für die Zukunft geplant, wohin soll die „Volumen“ gehen?

Unser Ziel ist weiterhin, dass die Kundinnen und Kunden die „Volumen“ gerne mit nach Hause nehmen und lesen. Da die Jubiläumsausgabe mit der doppelten Auflage und vielen Gutscheinen so gut angekommen ist, kann es durchaus sein, dass wir das irgendwann wiederholen. Wichtig ist natürlich auch, bei unseren Frisörinnen weiterhin soviel Akzeptanz zu haben, denn nur dann wird die Volumen gerne jedem Kunden persönlich mit nachhause gegeben.

Welches Kundenmagazin gefällt Ihnen heute – abgesehen von der „Volumen“ natürlich – gut?

Vor allem jene, die auf Content statt auf reine Werbung setzen. In der Kosmetikbranche machen das zum Beispiel DM und Bipa ganz gut.

Fotos: KLIPP Frisör

KLIPP-Frisör: Kundenmagazin
KLIPP-Frisör: Kundenmagazin
KLIPP-Frisör: Kundenmagazin

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.