Guter Content mit Happy Ending

09. Oktober 2014
Sorry, Bill Gates, dein weltberühmtes Zitat müssen wir an dieser Stelle korrigieren: ONLY GOOD CONTENT IS KING!

Sie ahnen gar nicht, welch erfreutes Raunen in diesen Tagen durch unsere Reihen gegangen ist. Unter dem Motto „only good news are good news“ lassen wir Sie nun an unserer Begeisterung teilhaben. Erlauben Sie mir dafür persönlich zu werden und ein bisschen auszuholen, denn meine Wenigkeit wurde bereits als „Methusalem im Internet“ bezeichnet. Und womit? Mit Recht! Aber eins nach dem anderen …

Steinzeit. Vor 17 Jahren durfte ich mit zwei Kollegen an der Goldgräberstimmung im Internet teilhaben, wir tauchten als Journalisten in der Steinzeit dieses neuen Mediums ein und schwammen in der eigenen Ursuppe, indem wir eine Zeit lang ausschließlich Texte übers Internet im Internet veröffentlichten. Also Content von Freaks für Freaks, denn die meisten unserer Kolleginnen und Kollegen dachten wohl milde lächelnd, dass sich diese Krankheit schon wieder auswachsen würde. Das Virus erwies sich aber als hartnäckig, die 3-Personen-Online-Redaktion wuchs und bald schon wurden Nachrichten, die wirklich alle interessierten, online gestellt.

Klick! Klick! Klick! Unser Erfolg wurde gemessen, und so brach der Quotendruck mit voller Wucht auf uns herein: Die Klickrate war unser Gott, der Olymp, das höchste Ziel, und wir ließen uns wahnwitzigen Content einfallen, damit wir dem Himmel möglichst nah waren. Bereiten wir den Mantel des Vergessens über diese „Klickmaschinen“ (z. B. Slotmachines oder endlose Fotogalerien), denen wir in Hassliebe verbunden waren. Danach folgten die „Visits“, die gezählt wurden, denn schließlich war es mehr Wert, dass viele Menschen die Site besuchten, als dass wenige Leute voll in unsere Klickmaschinen-Fallen tappten. „Good Content“? Noch nicht so wirklich.

Olymp heute. Bevor Sie zu gähnen beginnen, machen wir nun einen Riesenschritt ins Heute: Wie sieht der Olymp des Internets heute aus? Richtig geraten: 1. Zeile oder zumindest auf der ersten Seite in der Google-Suchmaschine! Weil das Internet gibt’s noch immer (HA! Ich wusste es!) – und es gibt so richtig viel Content im Netz. Wer gelesen und gesehen werden will, muss also erst mal gefunden werden und Bingo: Hier kommt das Ranking der Suchmaschinen, im Besonderen natürlich die derzeit am meisten genutzte, Google, ins Spiel.

Happy Ending. Wie Google wirklich rankt, weißt niemand ganz genau. Mythenumrankt sind die Algorithmen, die sich außerdem immer wieder ändern, und es bedarf einiger Detektiv- und Recherche-Arbeit, um hier halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben. Manches ist Kaffeesud-Lesen – aber wir versichern Ihnen, wir sind da dran, denn nicht nur wir selbst wollen mit unserer Homepage gut gerankt werden, sondern auch die Magazine unserer Kunden sollen mit unserer Hilfe an der Spitze stehen.

Erlesen. Was wir ganz aktuell „erlesen“ haben, wollen wir Ihnen deshalb nicht vorenthalten – es ist der Grund für unsere Begeisterung: Das jüngste Panda-Update der Google-Algorithmen sucht nach GUTEM CONTENT. Und das können wir!

Wir wissen, was guter Content ist. Wenn auch Sie es wissen wollen, bedienen Sie unseren Erlesen-Link:

Google lässt Panda nach gutem Content suchen

 
Foto: Ron Leishman/Shutterstock

CLAUDIA RIEF-TAUCHER

 

Guter Content mit Happy Ending auf Facebook teilen
Guter Content mit Happy Ending auf Google Plus teilen
Guter Content mit Happy Ending auf Xing teilen

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.