Buchtipp: Wie Content Design Conversion Rates entfesselt

16. Oktober 2018
Mehr als Make up für Inhalte. Das Buch Content Design verrät, warum nur eine starke Einheit aus Inhalt und Gestaltung erfolgreich ist.

Wer mit Content arbeitet, muss sich auch mit dessen Design auseinandersetzen. Mit oberflächlicher Ästhetik hat das wenig zu tun. Wie stark das Thema in die Tiefe geht, zeigen die beiden Autoren Robert Weller, Coach für Content-Strategie und Referent, und Ben Harmanus, Marketing-Manager und ebenfalls Referent.

Warum Content Design?

Wer eine Website entwirft, steht meist vor den immer gleichen Fragen. Wie soll ich verschiedene Elemente anordnen? Welche Gestaltung wirkt klar und ansprechend auf meine Zielgruppe? Und vor allem: Wie wandle ich Besucherinnen und Besucher in Leads bzw. Kunden?

Die beiden Autoren beantworten diese Fragen in ihrem Buch „Content Design“, inklusive anschaulicher Praxisbeispiele und Erläuterung der theoretischen Grundlagen. Und das ist mehr als überfällig, denn das Thema wird oft unterschätzt und guter Content kann deswegen sein Potenzial nicht voll entfalten. Denn was bringen die besten Inhalte, wenn sie niemand findet oder wenn sie so verschachtelt und verwirrend präsentiert sind, dass nach kurzer Zeit alle aufgeben?

Content Design ist nichts anderes als gute Gestaltung, die Inhalte zum Glänzen bringt. Vor allem können damit die Funktionen des Contents – die Schaffung von Goodwill, die Bindung der Zielgruppe – zielgerichtet und messbar gemacht werden.

Klingt kompliziert? Muss es aber nicht sein. Dank dem Buch „Content Design“ ist das Thema so zugänglich wie nie zuvor.

Was ist Content Design?

Bildsprache ist auch nur eine Sprache, folgt Gesetzmäßigkeiten und bietet kreativen Spielraum. Wie digitale Inhalte visuell aufbereitet sind, wirkt sich direkt auf die Nutzererfahrung aus und auf die damit verbundene Anzahl der Conversions.

Weller und Harmanus zeigen in ihrem Buch die Zusammenführung von Content, Design und Marketing auf einem bisher nicht dagewesenen Level. Aufgeteilt in fünf übergeordnete Bereiche beginnt das Buch mit einer Einführung in Voraussetzungen für Content Design, wie etwa die Definition von Zielgruppen. Darauf folgt ein Überblick der Grundlagen der Gestaltung, wie gestalterische Gesetze, psychologische Zusammenhänge und Farbwahrnehmung.

Nach einem Kapitel über Content selbst folgt nun die Zusammenführung von Gestaltung und Inhalten. Systematisch werden bereits präsentierte Konzepte und Methoden zusammengeführt. Beginnend mit dem Zweck und den fünf Kernelementen von Landingpages über deren Designprinzipien gelangen die Autoren leichtfüßig zu weiteren wichtigen Designelementen wie Overlays und schließlich E-Mails.

Wie funktioniert Content Design?

Weller und Harmanus brechen im letzten Kapitel ihres Buchs eine Lanze für ein oft vernachlässigtes Thema: Testen, Messen, Optimieren. Oder mit Peter Drucker gesagt: Was du nicht messen kannst, kannst du nicht lenken.

Mehrere Modelle zur Erfolgsmessung werden vorgestellt, natürlich wieder mit klar nachvollziehbaren Beispielen. Für alle, die gleich loslegen wollen, gibt es auch einen ausführlichen Überblick geeigneter Tools zur Conversion Optimierung.

Was du nicht messen kannst, kannst du nicht lenken.“ – Peter Drucker

 

Das Herzstück des Kapitels sind die Grundbausteine der Conversion-Optimierung von Content. Schritt für Schritt, unter Berücksichtigung aller vorherigen Inhalte, werden Leserinnen und Leser durch den Optimierungsprozess geführt. Denn, so die Autoren, das Internet befindet sich zu jeder Zeit im Fluss, alle Inhalte darin müssen deswegen auch in Bewegung bleiben.

Die Kernaussage steht gleich zu Beginn des Kapitels: Ziel soll es nicht sein, eine hübschere, modernere Website zu erhalten. Das kann ein netter Nebeneffekt sein. Stattdessen geht es darum, eigene Ziele klar zu definieren, Schwächen ehrlich zu betrachten und Chancen wie auch Risiken sachlich zu bewerten. Wenn am Ende eine schicke Website rauskommt, ist das schön aber irrelevant im Vergleich mit der Steigerung der Conversion Rate.

Fazit

Das Buch liefert einen wunderbaren Überblick über die wichtigsten Themen für einen professionellen und erfolgreichen Online-Auftritt. Somit ist es perfekt für alle,  die ihre Conversion durch Content verbessern wollen. Aber genauso profitieren alle, die „einfach nur“ einheitliche und gute Inhalte produzieren möchten.

Wegen der ausführlichen Beschreibung der Gestaltungselemente, aber auch dank leicht verständlicher Beispiele und strategischer Tipps ist das Buch eine absolute Kaufempfehlung. Denn hiermit kann absolut jede/r lernen, Content noch erfolgreicher, zielgruppenspezifischer und besser auf das Unternehmen angepasst zu gestalten.

Daher ist es auch Pflichtlektüre für Social Media Manager, Content-Verantwortliche in Marketing-Abteilungen sowie für alle Startups, Selbstständige und Inhaber von KMU.

 

Mehr Informationen

„Content Design. Durch Gestaltung die Conversion beeinflussen.“
Robert Weller und Ben Harmanus

2018 Carl Hanser Verlag München

Print-ISBN: 978-3-446-44295-5
E-Book-ISBN: 978-3-446-44295-2

 

Google+ Comments

Powered by Google+ Comments

Buchtipp: Wie Content Design Conversion Rates entfesselt auf Facebook teilen
Buchtipp: Wie Content Design Conversion Rates entfesselt auf Google Plus teilen
Buchtipp: Wie Content Design Conversion Rates entfesselt auf Xing teilen

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.